Tiergestützte Pädagogik

09 .05. 2018

Im Rahmen der tiergestützten Pädagogik besuchen auch die Schülergruppen der 2km den Hobbybauernhof in Rechnitz.

Dort können wertvolle Erfahrungen gesammelt werden, denn in der Natur mit zutraulichen Lebewesen fällt das Lernen leichter. Schülerinnen und Schüler beobachten Tiere und deren Bedürfnisse, berühren und füttern Lamas, Kaninchen und all die anderen Tiere am Bauernhof. Kaninchenställe können ausgemessen und ausgemistet werden.                           

Das Unterscheiden und Zuordnen von Tierarten und Futterpflanzenarten sowie das Kennenlernen der heimischen Fauna und Flora erleben die Schüler lustbetont und experimentell. 

Der Spaß beim Projekt „Tiergestützte Pädagogik“ kommt keinesfalls zu kurz, denn auch bei Busfahrt zwischen Großpetersdorf und Rechnitz werden Tierrätsel gelöst und lustige tierische Sprachspiele gespielt.

Teamwork in der Gruppe ist bei alledem ein ganz wichtiger sozial-emotionaler Aspekt im experimentellen Lernen. 

Bildergalerie